Schlagwort-Archiv: Organisationsentwicklung

Veränderungsbereit?

Wie Sie die weichen Themen erfolgreich umsetzen – Teil 2 – Veränderungsbereit?

„Die größten Herausforderungen für Führungskräfte lauten: das Managen von Veränderung (80%), der Umgang mit der steigenden Komplexität (68%) und die Wahrnehmung der Vorbildfunktion (56%).“ Dies ist eines der Ergebnisse der Studie des Institutes für Beschäftigung und Employability IBE im Auftrag von Hays (HR-Report 2015/2016), auf die ich mich in dieser Blogserie beziehe.

Die Ergebnisse bestätigen auch meine Erfahrung. Ich sitze mit Geschäftsführern zusammen, in dessen Unternehmen gerade mehrere Veränderungen anstehen. Es ist nicht nur eine Herausforderung sondern mehrere gleichzeitig, die den Geschäftsführern das Leben schwer machen. Veränderungen in der Wettbewerbssituation (z.B. durch M&A) und neue Innovationen am Markt, Mitarbeiter kündigen und werden abgeworben, neue Teams funktionieren nicht, Strategien können nicht umgesetzt werden.

Wie kann man mit so vielen Veränderungsanforderungen umgehen? Weiterlesen

Wie Sie die weichen Themen erfolgreich umsetzen – Teil 1 Analyse

1 Platz UnternehmenskulturEine Studie des Institutes für Beschäftigung und Employability IBE im Auftrag von Hays (HR-Report 2015/2016) zeigt: In den weichen Themen – wie Kultur, Führung, Betriebsklima und Veränderungsbereitschaft – spielt die Musik! In der Rangfolge der wichtigsten HR-Themen steht die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur auf dem 1. Platz. Erfolgsentscheidende Themen werden jedoch noch zu wenig umgesetzt. Lassen sich weiche Themen so schwer umsetzen, wie der Bericht auf Grund der Daten schließt? Warum sonst würden Unternehmen verheißungsvolle Optionen für Ihr Geschäft verschenken? Oder ist die Frage eher, ob Unternehmensleiter bereit sind, Ihre Unternehmenskultur zu verändern und Führungsteams so auszurichten, dass Sie diese weichen Themen schnell und erfolgreich umsetzen können? Denn es gibt einen Ansatz, der diese Themen auf sehr systematische Weise mit großem Erfolg in kurzer Zeit voranbringen kann. Wie? Das verrate ich Ihnen in dieser Blogserie. Weiterlesen

Die gute und die schlechte Nachricht für Führungskräfte

Fotolia_63012627_XS resizedIn seinem Business Bestseller „Good to Great“ hat Jim Collins die Formel für Spitzenteams so zusammengefasst: „Die richtigen Führungskräfte auf den richtigen Plätzen“.
Um die Formel quantifizierbar zu machen, kann es wie folgt übersetzt werden: Spitzenteams drücken einen idealen Zustand aus, wenn Teamkultur und Geschäftsmodelle ausgerichtet sind, um höhere, nachhaltige Ergebnisse unvermeidbar zu machen.

Von einem Spitzenteam sprechen wir, wenn die folgenden vier Schlüsselbedingungen optimiert sind:
1. Wirkungsvolles Denken und Handeln
2. Komplettes Rollensystem
3. Ausgerichtete Strategien
4. Messbarer Wettbewerbsvorteil

Wie wendet man solche Schlüsselbedingungen an, um Spitzenteams zu beurteilen?

Man kann Daten anwenden, um diese vier Bedingungen zu messen. Stellen Sie sich vor, Sie hätten die folgenden Daten für ein Team: Weiterlesen

Reinventing Organizations – Das Buch

Wie würde eine Organisationsform aussehen, in der sich die Mitarbeiter selbst organisieren und die Funktion der Unternehmensführung darin besteht, den Rahmen dafür zu schaffen? Organisationen, die nicht nur Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Zulieferern, dem regionalen Umfeld, der Umwelt und anderen Interessengruppen übernehmen, sondern als Energiefelder einen eigenen evolutionären Sinn verfolgen? Die Ergebnisse seiner Forschung zu diesem Thema hat Frederic Laloux in seinem Buch Reinventing Organizations festgehalten. Das Buch erschien vor kurzem in Deutsch unter gleichem Titel.

Das Thema interessiert Führungskräfte und so hat das Buch auch in Deutschland rasch viele Leser gefunden. In der FAZ wurde es am 6. Juli 2015 im Sektor Wirtschaftsbücher mit dem Titel „Natürlicher Gewinn“ vorgestellt.

Laloux wird in dem Artikel zitiert: „Das Buch von Jack Welch („Winning“) ist beispielhaft für ein ganzes Genre von Businessbüchern, die den Lesern ein Geheimnis versprechen, um ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen, Gewinne zu maximieren und die Konkurrenten auszuschalten. Aber eines fehlt in diesen Büchern: der Sinn, dem diese Organisationen dienen. Warum ist der Gewinn sinnvoll? Warum gibt es überhaupt Organisationen und warum ist es richtig, ihnen unsere Energie, Talente und Kreativität zu geben?“ Weiterlesen

Change Leadership – Definitionen

 

Wie wird Change Leadership definiert?

Change Leadership

Die Welt verändert sich immer schneller und damit die Rahmenbedingungen für Unternehmen. Je schneller wir in der Lage sind, uns auf diese Veränderungen einzustellen, umso schneller können sich Unternehmen entwickeln und den neuen Gegebenheiten anpassen, um langfristigen Erfolg sicherzustellen.

In diesem Kontext ist Change Leadership eine wichtige Führungsfähigkeit. Change Prozesse müssen nicht nur gemanaged sondern geführt werden. Aber wie führt man Change? Weiterlesen

Equal Pay Day oder lasst uns die Zukunft der Arbeitswelt gemeinsam gestalten!

Equal Pay Day

Immer wieder werden Umfragen vorgestellt, in denen der Unterschied zwischen Frauen und Männern klar gemacht wird. Ja, es gibt ihn, den Unterschied. Teilweise ist er durch praktische Umstände und soziales Verhalten zu erklären und teilweise durch biologische Unterschiede. Jedoch stellt sich für mich die Frage, wann wir anfangen, nicht mehr in Unterschieden zu denken, sondern an einer gemeinsamen Vision für die Zukunft zu arbeiten.

Anlässlich des Equal Pay Days möchte ich auf einige der Unterschiede eingehen und eine Perspektive anbieten, die mehr das gemeinsame Ziel vor Augen hat als den Kampf zwischen den Geschlechtern.  Als Basis dafür beziehe ich mich auf eine kürzlich erschienene Xing-Umfrage zur Zufriedenheit im Job. Das Fazit daraus ist, dass Frauen unzufriedener mit der Flexibilität der Arbeitszeiten, Gehalt und Karrieremöglichkeiten sind. Weiterlesen

Was ist „Leadership“?

Peter SengeIch habe vor kurzem auf dem Web ein Video von WOBI (World of Business Ideas) gefunden, indem Peter Senge Leadership wie folgt definiert: „Leadership ist die Kapazität der menschlichen Gemeinschaft, die Zukunft zu gestalten.“

Peter Senge ist Senior Lecturer am MIT und ist Vorsitzender der 1997 gegründeten Society for Organizational Learning (SoL). Sein Forschungsgebiet ist die Organisationsentwicklung und Systemforschung. Senge gilt als Vordenker der Lernenden Organisation. Insbesondere sein Werk „The Fifth Discipline: The Art and Practice of the Learning Organization“ will Führungskräften und Unternehmern Antworten auf die Frage zeigen, weshalb immer wieder „die gleichen Fehler“ gemacht werden.

In der Definition von Führung, die Peter Senge verwendet, ist es nicht notwendig, dass eine einzelne Person alleine agiert. Ja, er sagt sogar, es ist eigentlich ein Trugschluss, dass wir als Einzelpersonen wirklich die großen Veränderungen bewirken. Es ist die Gemeinschaft, „the collective“, die wirklich die Zukunft gestaltet. Ich halte seine Definition von Leadership nicht nur für wichtig, sondern für richtungsweisend. Weiterlesen

„Multi-kulti“ Ausrichtung von Führungsteams

Multikulti als Leitungsboost

Ausrichtungsworkshop in Kambodscha mit einem gemischten Team von Führungskräften aus den USA, Südafrika, Südamerika, Südostasien und Deutschland.

In den USA, Asien als auch Deutschland haben meine Kollegen und ich mit Führungsteams unterschiedlicher Kulturen in Workshops zusammen gearbeitet und interessante kulturelle Unterschiede festgestellt.

Um kulturell unterschiedlich geprägte Führungskräfte in die Lage zu versetzen, wirklich als Team an einem Strang zu ziehen, haben wir Ausrichtungsworkshops durchgeführt, die die kulturellen Unterschiede bewusst aufgezeigt und damit für alle verständlich gemacht haben.

Das Ziel einer interkulturellen Ausrichtung ist nicht, spezielle Werte oder Verhaltensweisen einer bestimmten Kultur anzunehmen, sondern als Team spezielle Verhaltensweisen bewusst zu wählen, die zu einem höheren Leistungsniveau führen. Weiterlesen

Wie spät ist es bei Ihnen?

Diese Frage steht im Zentrum unserer Arbeit mit Führungsteams.

evolutionsuhr-der-unternehmensentwicklung

Uns geht es dabei um eine gemeinsam erarbeitete Sicht, in welchem evolutionären Entwicklungsstadium sich eine Organisation befindet.

Organisationsentwicklung folgt bestimmten Gesetzmäßigkeiten. Diese zu verstehen kann Führungskräften helfen, jene Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen sich Teams bestmöglich entwickeln können.

Wir haben diese Art der Organisationsentwicklung in Form einer Evolutionsuhr anschaulich gemacht. Es handelt sich um ein einfaches
bitte hier weiterlesen