Schlagwort-Archiv: Unternehmenskultur

Agile Teams, Hochleistungsteams und Change Leadership

Concept of Scrum and Agile Methodology

Mein Gegenüber fragt, wie wir vorgehen, um ein Team agil zu machen und hat schon einige
Vorstellungen, wie das aussehen könnte.
„Agil“ ist zu einem wichtigen Begriff im Veränderungskontext geworden und taucht deshalb auch im Bereich Change Leadership immer wieder auf. Change Leadership befasst sich mit der erfolgreichen Umsetzung von Veränderungsprojekten, in denen sowohl die Unternehmenskultur als auch die Geschäftsmodelle durch ein Hochleistungsteam optimal ausgerichtet werden.  Agile Teams und Change Leadership können Hand in Hand gehen. Sie bieten unterschiedliche Methoden und Werkzeuge, die sich ergänzen können.

Was verstehen wir unter agilen Teams?

Um noch etwas mehr herauszufinden, was mein Gegenüber sich genau unter einem agilen Team vorstellt, frage ich: „Wie beschreiben Sie agile Teams und wie unterscheiden sie sich Ihrer Meinung nach von Hochleistungsteams?“

Weiterlesen

Warum Führungskräftetraining scheitert und was Sie besser zum Ziel bringt

In einem Blog auf der Harvard Business Review Webseite wird dieser Frage nachgegangen und mit Untersuchungen und Beispielen erläutert. Der Beitrag mit dem Namen „Why Leadership Training Fails – and What to Do About It” stellt klar, dass Investitionen in traditionelles Führungskräftetraining oft nicht zum gewünschten Ziel führen.

Der Kernpunkt: Die $356 Mrd., die im Jahr 2015 weltweit in Mitarbeiterweiterbildung und Training investiert wurden, brachten nicht den gewünschten ROI. Das Gelernte konnte nicht umgesetzt werden, brachte nicht die gewünschte Leistungssteigerung und Leute fielen in alte Muster zurück. Trotzdem wird immer weiter Geld in Training investiert, weil die Unternehmensspitze und HR Manager denken, damit organisatorische Veränderungen anstoßen zu können. Leider ist dies jedoch zum Scheitern verurteilt, wenn sich das System um die Leute herum nicht verändert. Weiterlesen

Müssen Konzerne Unternehmenskultur verändern, um nicht auszusterben?

Ist die Veränderung der Unternehmenskultur auch für große Konzerne überlebenswichtig?

Konferenzraum

Meine Verwunderung, oder soll ich sagen, Bewunderung war groß, als ich lass, dass Siemens Chef Joe Kaeser die Notwendigkeit der Veränderung nicht nur erkannt hat, sondern bereits Veränderungen eingeleitet hat. Das ist ein mutiger Schritt für einen so großen Konzern. Sind die Chefetagen der deutschen Konzerne bereit, sich den großen Herausforderungen zu stellen und die Unternehmenskultur vom Kopf her anzupassen, um die ungenutzten Potentiale zu heben und Innovationen zu fördern? Oder um schlichtweg langfristig zu überleben? Weiterlesen

Der Führer wird immer wichtiger

Der Führer wird immer wichtigerIn Deutschland tun wir uns mit dem Begriff der Führung etwas schwerer als andere Nationen, weil die natürliche Ableitung des „Führers“ im kollektiven Unterbewusstsein immer noch zu „Aua“ Reaktionen führt. Deshalb, und auch weil das Englische nicht nur in vielen Unternehmen, sondern auch im Alltag immer gebräuchlicher wird, findet man im allgemeinen Sprachgebrauch gerne das englische Äquivalent der „Leadership“ mit dem einhergehenden „Leader“ als Ersatz für den Führer.

Und genau um diesen Leader geht es in diesem Beitrag. Der Führer ist der- oder diejenige, Weiterlesen

Freiraum schaffen

Freiraum schaffen Teil 3Wie Sie wie weichen Themen erfolgreich umsetzen – Teil 3 – Freiraum schaffen

„Die zentralen Stolpersteine für die Führung sind: die mangelnde Zeit für Führungsaufgaben (76%) und das Loslassen der Mitarbeiter zur Förderung der Eigenverantwortung (65%).“ Dies ist eines der Ergebnisse der Studie des Institutes für Beschäftigung und Employability IBE im Auftrag von Hays (HR-Report 2015/2016), auf die ich mich in dieser Blogserie beziehe.

Die Studie schließt aus den Antworten der Umfrage, dass Führung immer noch in alten Mustern gefangen ist und Führungskräfte ihren Anteil dazu beitragen, dass sie unter Zeitmangel leiden, weil sie nicht loslassen und Eigenverantwortung übertragen.

Viele Geschäftsführer, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, hatten genau das Problem. Keine Zeit – zu viel zu tun. Sie waren überwältigt und wollten sich nicht die Zeit nehmen, drüber nachzudenken, wie sie das ändern könnten. Aber genau das ist die Falle. Die Arbeit wird nicht weniger und man läuft immer schneller, von einem Ziel zum nächsten ohne grundsätzlich etwas zu ändern.

Freiraum schaffen für die wichtigen Aufgaben – aber wie? Weiterlesen

Veränderungsbereit?

Wie Sie die weichen Themen erfolgreich umsetzen – Teil 2 – Veränderungsbereit?

„Die größten Herausforderungen für Führungskräfte lauten: das Managen von Veränderung (80%), der Umgang mit der steigenden Komplexität (68%) und die Wahrnehmung der Vorbildfunktion (56%).“ Dies ist eines der Ergebnisse der Studie des Institutes für Beschäftigung und Employability IBE im Auftrag von Hays (HR-Report 2015/2016), auf die ich mich in dieser Blogserie beziehe.

Die Ergebnisse bestätigen auch meine Erfahrung. Ich sitze mit Geschäftsführern zusammen, in dessen Unternehmen gerade mehrere Veränderungen anstehen. Es ist nicht nur eine Herausforderung sondern mehrere gleichzeitig, die den Geschäftsführern das Leben schwer machen. Veränderungen in der Wettbewerbssituation (z.B. durch M&A) und neue Innovationen am Markt, Mitarbeiter kündigen und werden abgeworben, neue Teams funktionieren nicht, Strategien können nicht umgesetzt werden.

Wie kann man mit so vielen Veränderungsanforderungen umgehen? Weiterlesen

Konsequenzen schlechter Unternehmenskultur

Der nachhaltige Einfluss der „weichen Faktoren“ auf die „harten Zahlen“ des UnternehmenserfolUnternehmenskulturges wird in der Presse immer häufiger erwähnt. Artikel dazu findet man fast jeden Tag und in ihrem Blog zur aktuelle Studie der Personalberatungsfirma Hays hat meine Kollegin eindrucksvoll untermauert, wie wichtig die Unternehmenskultur für den Erfolg eines Unternehmens ist.

Als Unternehmensberater, die Firmen dabei helfen, durch bewusste Gestaltung der Unternehmenskultur nachhaltigen Erfolg unvermeidbar zu machen, wissen wir sehr genau von diesen Zusammenhängen. Was mich allerdings kürzlich wirklich schockiert hat, war die Erkenntnis, wie dramatisch der negative Einfluss von „schlechter“ Unternehmenskultur sein kann. Weiterlesen

Wie Sie die weichen Themen erfolgreich umsetzen – Teil 1 Analyse

1 Platz UnternehmenskulturEine Studie des Institutes für Beschäftigung und Employability IBE im Auftrag von Hays (HR-Report 2015/2016) zeigt: In den weichen Themen – wie Kultur, Führung, Betriebsklima und Veränderungsbereitschaft – spielt die Musik! In der Rangfolge der wichtigsten HR-Themen steht die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur auf dem 1. Platz. Erfolgsentscheidende Themen werden jedoch noch zu wenig umgesetzt. Lassen sich weiche Themen so schwer umsetzen, wie der Bericht auf Grund der Daten schließt? Warum sonst würden Unternehmen verheißungsvolle Optionen für Ihr Geschäft verschenken? Oder ist die Frage eher, ob Unternehmensleiter bereit sind, Ihre Unternehmenskultur zu verändern und Führungsteams so auszurichten, dass Sie diese weichen Themen schnell und erfolgreich umsetzen können? Denn es gibt einen Ansatz, der diese Themen auf sehr systematische Weise mit großem Erfolg in kurzer Zeit voranbringen kann. Wie? Das verrate ich Ihnen in dieser Blogserie. Weiterlesen

Wenn Geschäftsführer Veränderung leben

Wenn Geschäftsführer Veränderung lebenVor kurzem hatte ich ein sehr berührendes Gespräch mit einer Leiterin der Marketingabteilung. Sie war unglücklich, weil vor kurzem wieder 5 Mitarbeiter im Unternehmen gekündigt hatten. Diese sagten, dass es an dem Führungsstil an der Spitze liegen würde. Alle ihre Bemühungen, dies mit dem Geschäftsführer anzusprechen, blieben ohne Erfolg. Als ich fragte, warum dies ihrer Meinung nach der Fall sei, hörte ich, dass der Geschäftsführer nicht sehen will, dass er sich verändern muss.

Die Entwicklung von Führungskräften ist unserer Erfahrung nach in jeder Organisation, die nachhaltig wachsen will, unabdingbar. Obwohl der Spruch „der Fisch fängt am Kopf an zu stinken“, sehr bekannt ist, ist es nach wie vor nicht selbstverständlich, dass sich der Geschäftsführer oder die Geschäftsführerin als Teil der notwendigen Entwicklung sehen. Jede gute Führungskraft entwickelt  Weiterlesen

Sepp Blatter, Fisch und Unternehmenskultur

„Was hat der arme Sepp Blatter mit einem Fisch zu tun?“ werden Sie sich vielleicht fragen. Über Herrn Blatter ist in den letzten Tagen viel diskutiert worden. Der außergewöhnlich ausgedehnten und hitzigen Diskussion in allen Medienkanälen war zu entnehmen, dass Herr Blatter nicht als Vorbild einer Führungskraft dasteht, wie sie im Weltfußball erwünscht ist.  Wirft man doch im Wesentlichen ihm das Ausmaß an Korruption vor, das unter seiner mehr als 20-jährigen Amtszeit systemisch geworden ist.

Und genau deshalb ist er als Beispiel wunderbar zu gebrauchen. Der Volksmund weiß schon seit langem: „Der Fisch fängt immer zuerst am Kopf an zu stinken“. bitte hier weiterlesen